Hündin *Zarah*            

Rasse: Mischling
Größe: mittel, etwas übergewichtig
Alter: ca. 8 Jahre
Kastration: ja

Beschreibung: Zarah kam bereits am 25.11.2016 nach einer Intervention ins TH. Von der gleichen Stelle wurden auch Azor, Dora und Dasza (s.o.) am 09.05.2017 mit weiteren Hunden zu uns in TH gebracht. Kraft Beschluss der Gemeinde wurden diesem Mann (geistesgestört) dann alle Hunde abgenommen. Obwohl Zarah früher mit vielen Hunden zusammengelebt hatte, versteht sie sich hier bei uns nicht mit Artgenossen und lebt deshalb alleine im Zwinger. Zarah ist ansonsten eine ganz liebe, sanfte, ausgeglichene und menschenbezogene Hündin, die gut leinenführig ist und gerne Gassi geht.
Vor kurzem wurden bei ihr einige Mammatumore entfernt. Eine weitere OP steht noch an.

Teilpatenschaft
G. u. G. Berger, 10 € -> Übertrag auf Szarik

Arme, arme Zarah...
Am Mittwoch vergangener Woche, 14.11., erhielten wir aus dem TH Luban nachfolgende Info zu Hündin Zarah: 

 "Hallo Maria, irgendwas ist Zara passiert... sie ist krank, sie hatte wohl Hirnschlag.. sie hat Medikamente bekommen und es geht ihr jetzt besser, sie wackelt aber beim Laufen...die Pfoten sind nicht mehr ok.." 

Am Samstag, 17.11.18, folgten diese ausführlichen Infos von der Tierärztin:
"Schwankender Gang, Schwäche in den hinteren Extremitäten. In einer neurologischen Untersuchung Reflexe der Hirnnerven erhalten. Abgeschwächter Korrekturreflex in den hinteren Pfoten, abgeschwächter Reflex analen Schließmuskels, Reflex des Hautmuskels geschwächt im Bereich der lumbosakralen und sakralen der Wirbelsäule. Der Verdacht auf degenerative Veränderungen der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfall, wodurch Druck auf das Rückenmark ausgeübt wird. Das Blut wurde auf die morphologische und biochemische Untersuchung genommen. Am Montag Röntgen der Wirbelsäule." 

Als ob das alles nicht schon schlimm genug wäre, folgte heute, 20.11.18, diese niederschmetternde Diagnose... 
"Zara braucht dringend einen Platz für ihre letzten Tage.. oder sie stirbt im TH... sie hat Metastasen in der Lunge..ihr Ende ist ganz nah."




Es bricht uns fast das Herz, dass die arme Zarah wahrscheinlich bald sterben muss und wir ihr nicht mehr helfen können...





Tief bestürzt und sehr, sehr traurig sind wir über das schnelle Ende der armen Hündin Zarah. Sie musste bereits erlöst werden. Gerade auch ihr hätten wir so sehr gewünscht einmal liebe Menschen zu finden, die ihr gezeigt hätten, wie schön doch ein Hundeleben sein kann. Es tut uns so unendlich leid. Run free...



 

           Hundefreunde - Ich will leben! e.V.

                                                       Wir helfen Hunden in Not...

E-Mail
Anruf
Infos