Rüde *Dyrektor*                  Notfall

Rasse: Mischling 
Größe: klein/mittel
geb. ca. 2012
Kastration: ja 

Wesen: Dyrektor ist ein typischer Terrier. Sehr energisch, immer dabei, bewegt sich sehr gerne, bellt gerne, hat einen fröhlichen Charakter. Aber alles sollte so sein wie er es mag. Bei starken Führern verwandelt er sich in ein sehr nettes Hundchen, nur freundlich und lustig. Mit anderen Hunden lebt er meistens friedlich, zumindest solange er die erste Geige spielt. Wenn aber ein Hund probiert die Führung zu übernehmen, lässt er sich nicht einschüchtern. Beim spazieren gehen interessieren ihn die anderen Hunde gar nicht, höchstens kurzes Bellen und weiter gehts. Wir würden ihn für aktive und hundeerfahrene Personen empfehlen, die wissen, wie sie so einen kleinen Chef handeln müssen, sonst werden sie sich einen echten Direktor ins Haus holen. :)  
Dyrektor ist ein sehr kluger und gelehriger Hund vor allem, wenn man Sandwiches hat. Dann kann er Sitz, Platz, Pfötchen geben und sogar auf zwei Pfoten tänzeln :)

Rettungspaten
Katharina Mak, 10 €
Regina Barthel-Marr, 30 €
komplett

Dyrektor befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Freital.




Hey ich bin’s, Dyrektor. Ich bin ein ca. 2012 geborener Terriermischling. Im Herzen bin ich ein ganzer Terrier – lieb, verspielt, energiegeladen und gern immer und überall dabei. Ich bin sehr fröhlich und gelehrig, aber ich suche Menschen, die mit mir umgehen können. Typisch für einen Terrier ist nämlich auch, dass es doch bitteschön nach meinem Kopf gehen soll. Deshalb brauche ich hundeerfahrene Menschen, die mir Grenzen und Regeln aufzeigen. Kinder sollten also auch schon entsprechend alt und erfahren sein. Außerdem suche ich aktive Menschen. Ich freue mich nämlich schon auf lange Spaziergänge und viel Kopfarbeit, die mich auslastet. Mit Artgenossen komme ich ganz gut aus, zu Hause würde ich aber am liebsten immer die erste Geige spielen. 


Rüde *Aro*           Notfall     

Rasse: Mischling
Größe: mittel
Geb. Jahr: ca. 2015
Kastration: ja

Beschreibung: Aro kam am 02.10.2017 als Fundhund zu uns ins TH. Anfangs kannte er weder Halsband noch Leine.  Wir haben lange Zeit gebraucht um Aro zu überzeugen, sich ein Halsband anlegen zu lassen und spazieren zu gehen. Inzwischen kennt er die Grundbefehle und er mag die Gesellschaft der Menschen, mit denen er bereits vertraut ist. Ihm noch fremde Personen begegnet er anfangs etwas zurückhaltend, schließt aber schnell Freundschaft. Mit Zwingerkollegen ist er gut verträglich, gibt sogar den anderen Hunden den Ball zum Spielen. Und der Ball ist für Aro das Wichtigste. Er ist ein energievoller Hund, der viel Bewegung braucht. Aber man muss nicht kilometerweit mit ihm laufen, man muss nur den Ball werfen, den er immer brav zurückgibt. Aro liebt auch das Wasser. Er liebt seine Artgenossen und wäre sicherlich ein guter Zweithund. Aktuell teilt sich Aro den Zwinger mit Max II und zwei weiteren Rüden und es herrscht große Harmonie unter ihnen.

Rettungspaten
G. u. G. Berger, 20 €
G. u. G. Berger, 20 €
komplett

Aro befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Gelnhausen.
Der perfekte Hund, nicht zu gross, nicht zu klein, nicht zu alt, nicht zu jung. Die Lage ist gut für den agilen, anpassungsfähigen Rüden, der seinerzeit aus einem polnischen Tierheim zu uns zog. Sein bester Freund Max war auch mit im Gepäck. Ergo ist er auch sehr gut verträglich mit Hunden. Einst hat er es sicher gut gehabt, denn er spielt gerne mit dem Ball und sucht sich Beschäftigungsmöglichkeiten. Er benötigt ein zu Hause, das dieses Bedürfniss befriedigt, entweder mit einer sinnvollen Hundebeschäftigung oder damit, dass Aro viel dabei sein darf, aber ohne seine Ballsucht weiter zu fördern. Er fährt gut Auto mit und man kann ihn auch mal mit in den Baumarkt nehmen. Grundsätzlich ist er eher ein Ein /Zwei Mann/ Frau Hund, als ein Familienhund. Wie er mit Kindern ist wissen wir nicht, deshalb lieber ein Umfeld ohne Kinder. was wir wissen ist, dass er sehr gut auf sein Zuhause aufpassen wird, weshalb Besuchssituationen dann nur kontrolliert ablaufen sollten. Der hübsche Bursche ist sehr lernbereit und wird sicher ein toller Begleiter für hundeerfahrene Menschen. Es gibt ein paar Dinge, die er nicht mag, das ist zum Beispiel starke körperliche Einschränkung und Maulkorb anziehen, diesen benötigt er beim Tierarzt. Hier ein grössere Akzeptanz einzuarbeiten ist unser Ziel. Im Tietheim wird der Bunte von einer unserer Hundetrainerinnen betreut. Sie steht gerne für die Beratung zur Verfügung.



Rüde *Max II*              Notfall

Rasse: Mischling
Größe: mittel/groß
Geb. Jahr: ca. 2012
Kastration: ja

Beschreibung: Max wurde im Februar 2019 als Fundtier ins Tierheim gebracht, wir vermuten aber, es waren die Besitzer selbst. Zu Beginn seines Aufenthaltes im Tierheim war Max den Menschen gegenüber zurückhaltend und etwas misstrauisch. Aber inzwischen genießt er die Gesellschaft und Zuwendung der Menschen und die gemeinsamen Gassigänge.  Max ist ein lebhafter, lernwilliger Hund, dem man sicher noch einiges beibringen kann. Befehle wie "sitz" und "gib Pfote" beherrscht er schon. Aktuell lebt Max II mit Aro und zwei weiteren Rüden in einem Zwinger und es herrscht Harmonie unter ihnen.
Rettungspaten

G. u. G. Berger, 10 €
Barbara Paul, 10 €
G. u. G. Berger, 20 €
komplett

Max II befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Gelnhausen.
Max wurde aus einem polnischen Tierheim übernommen und galt dort als schwieriger Hund. Vermutlich wurde er von seinem Besitzer an der Kette gehalten und als man ihn nicht mehr brauchte im polnischen Tierheim abgegeben. Von Max wurde sehr wahrscheinlich nie verlangt sich einem Mensch eng anzuschließen. Seit einigen Monaten geht Max regelmäßig Gassi. In der Anfangszeit war er nur daran interessiert alles abzuriechen und zu markieren, der Mensch am Ende der Leine war ihm egal. Nach ein paar Wochen Oberarmtraining und konsequentem Aufbau einer Leinenführigkeit ist es gelungen ihn die meiste Zeit vernünftig an der Leine zu führen, jedoch merkt er wenn die Aufmerksamkeit nachlässt und versucht wieder in seine eigene Welt abzutauchen. Hier ist noch Potenzial nach oben. Anderen Hunden im Außenbereich begegnet er neutral, außer er wird angepöbelt. Max nimmt mittlerweile gut Augenkontakt auf, kann Sitz und kommt auf Zuruf. Er wird aber wahrscheinlich nie ein Hund der seinem Besitzer ständig am „Rockzipfel“ hängt, eine gewisse Eigenständigkeit gehört zu seinem Wesen und sollte man auch tolerieren. Momentan lebt er mit einem anderen Rüden zusammen und darf nachts einen Teil des Tierheimgeländes bewachen, in seinem neuen Zuhause wird er dies wahrscheinlich weiter praktizieren. Kinder sollten nicht im Haushalt leben da er auf Futter reagiert und evtl. dieses verteidigt.

Gechillter Eigenbrödel
Der Max – wenn er doch nur ein gutes Zuhause finden würde. Er ist eigentlich sehr nett und angenehm, anderen Hunden im Außenbereich begegnet er neutral, außer er wird angepöbelt.
Max ist sehr kooperativ, kann Sitz und kommt auf Zuruf und kann einem tief in die Augen blicken. Er ist keiner, der seinem Besitzer ständig am „Rockzipfel“ hängt, eine gewisse Eigenständigkeit gehört zu seinem Wesen.
Momentan lebt er mit einem anderen Rüden zusammen und darf sich nachts auf einem Teil des Tierheimgeländes bewegen. Er ist  wachsam und passt auch gut auf sein Futter auf. Diese Ressourcenaggression ist im Zusammenleben zu beachten.
In manchen Situationen des Lebens sollte er einen Maulkorb tragen, daran ist er gut gewöhnt. Er würde sich auch als Hofhund sehr gut machen.
  



Rüde *Lucky*

Rasse: Mischling
Größe: klein/mittel
Geb. Jahr: ca. 2016
Kastration: ja

Beschreibung: Lucky kam 23.05.2022  als Abgabe ins Tierheim. Lucky hat eine traurige Vergangenheit, das Leben hat ihn  bis heute nicht verwöhnt. Die ersten Jahre verbrachte er nur in einem Hof,  vielleicht sogar an  der Kette. Später lebte  er auch im Haus, allerdings die meiste Zeit ohne Betreuung und Zuwendung. Er wurde viel allein gelassen, hatte keine  regelmäßige Spaziergänge. Sein Alltag bestand darin, aus dem Fenster zu schauen und alles und jeden anzubellen, der unter seinen Fenstern vorbeiging. Umso mehr genießt Lucky nun die (wenn auch nur seltenen) Spaziergänge mit unseren Freiwilligen. Auf dem Spaziergang liebt Lucky es viel zu schnüffeln und sich im Gras zu wälzen. Lucky ist ein eher introvertierter Hund, der von sich aus nicht den Kontakt zu dem Menschen am anderen Ende der Leine sucht. Im Zwinger lebt er mit zwei weiteren Hunden, aber er ist der ruhigste von ihnen. Man muss aufpassen, dass niemand das Futter von Lucky frisst, denn er gibt sofort auf, wenn die anderen Hunde sich seinem Napf nähern. Lucky ist ein anspruchsloser Hund, er will zwar  Menschen um sich haben, aber er verlangt keine Liebkosungen. Er ist in guter körperlicher Verfassung, kann lange Strecken laufen. Bei den Spaziergängen verbellt er ihm entgegenkommende Hunde energisch.

Rettungspatin
Annette Bankhead, 40 €
komplett
Lucky befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Gelnhausen



Rüde *Misiek*

Rasse: Mischling
Größe: klein
Geb. Jahr: ca. 2018
Kastration: ja

Beschreibung: Misiek wurde seinen Besitzern weggenommen und am 12.10.2022 ins Tierheim gebracht. Misiek ist ein Charakterhund, der  von unseren Freiwilligen sehr geliebt wird. Mit ihm spazieren zu gehen, ist ein Vergnügen. Er zieht nicht, er beachtet auch kaum die anderen Hunde. Er läuft ruhig vor sich hin, schnüffelt viel und „kümmert sich um seine Angelegenheiten". Misiek ist ein Hund von guter Kondition, der lange Spaziergänge genießt. Er ist ein Fan von Bällen, die er auch nur im Austausch gegen anderes Spielzeug oder Leckerlies hergibt. Misiek lebt hier mit vielen weiteren Hunden zusammen,  deren Gesellschaft er gerne mag, ja sogar braucht, auch bei den Spaziergängen. Misiek  ist nicht besonders verschmust, zumindest drängt er sich dem Menschen nicht auf. Aber wenn er gestreichelt wird, genießt er es doch sichtlich. Misiek ist etwas futterneidisch, beim Fressen darf sich kein anderer Hund seinem Napf nähern. Er ist überwiegend ein ausgeglichener Hund, kann aber nicht gut mit Aufregung umgehen.

Rettungspatin
Annette Bankhead, 40 €
komplett
Misiek befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Gelnhausen



Rüde *Ajax II*

Rasse: Mischling
Größe: klein
Geb. Datum: 23.03.2023
Kastration: ja

Beschreibung: Ajax ist einer von sechs Welpen, die am 02. August 2023 aus ärmlichen Verhältnissen geholt wurden. Drei von ihnen sind vermittelt, diese 3 Brüder warten nun bereits seit fast 9 Monaten darauf, endlich ein Zuhause zu finden. Die Welpen wurden von klein auf in Zwingern gehalten und hatten fast keinen Kontakt zu Menschen. Sie sind noch etwas schüchtern, aber fröhlich und sanft. An ihrer Leinenführigkeit muss weiterhin gearbeitet werden. Alle drei Rüden verstehen sich gut mit Artgenossen.

Rettungspatin
Monika Bargon, 40 €
komplett
Ajax II befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Paderborn

Der Mischlingsrüde Ajax ist am 23.03.23 geboren und wurde zusammen mit seinen 2 Brüdern Dodo und Max am 02.08.23 aus sehr ärmlichen Verhältnissen raus geholt. Seit dem saßen sie dann in einem recht großen Tierheim. Sie haben viele Monate hinter Gitter verbracht, hatten kaum Menschenkontakt und haben auch wenig erlebt. Am 02.05.24 haben wir sie dann über einen deutschen Tierschutzverein übernommen, die dringend eine Stelle für die drei suchten, damit sie endlich ein Zuhause finden. Ajax ist von den dreien der schüchternste oder besser gesagt...der zurückhaltenste Bruder! Er drängelt sich nicht vor, sondern wartet ab, bis er mit dem Schmusen dran ist. Vertrauen hat er, wie die beiden anderen auch, sehr schnell zu uns aufgebaut. Sie genießen die Streicheleinheiten sehr und finden auch langsam immer mehr gefallen an den Gassigängen. Es sind freundliche und liebe Hunde, die vielleicht nicht viel in ihrem ersten Lebensjahr kennen gelernt haben, aber durchaus neugierig und aufgeweckt sind, und noch viel dazu lernen können. Man darf nur nicht zu viel für den Anfang erwarten und es lieber langsam angehen lassen. Da Ajax eher ruhig und gelassen, aber total verschmust ist, sucht er einen eher nicht so turbulenten Haushalt. Er muss nicht zwangsläufig als Zweithund vermittelt werden, obwohl er sich gut mit Artgenossen versteht, es wäre aber durchaus möglich. Da er sich von einem souveränen anderen Vierbeiner sicherlich viel abschauen könnte. Alleine bleiben muss er noch lernen, wie vieles andere auch, da er eher auf dem Stand eines recht jungen Welpen ist. Das ist auch nicht von heute auf morgen möglich, sondern wird einige Zeit in Anspruch nehmen.


Rüde *Dodo II*

Rasse: Mischling
Größe: klein
Geb. Datum: 23.03.2023
Kastration: ja

Beschreibung: Dodo ist einer von sechs Welpen, die am 02. August 2023 aus ärmlichen Verhältnissen geholt wurden. Drei von ihnen sind vermittelt, diese 3 Brüder warten nun bereits seit fast 9 Monaten darauf, endlich ein Zuhause zu finden. Die Welpen wurden von klein auf in Zwingern gehalten und hatten fast keinen Kontakt zu Menschen. Sie sind noch etwas schüchtern, aber fröhlich und sanft. An ihrer Leinenführigkeit muss weiterhin gearbeitet werden. Alle drei Rüden verstehen sich gut mit Artgenossen.

Rettungspatin
Monika Bargon, 40 €
komplett
Dodo II befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Paderborn

Der Mischlingsrüde Dodo ist am 23.03.23 geboren und wurde zusammen mit seinen 2 Brüdern Ajax und Max am 02.08.23 aus sehr ärmlichen Verhältnissen raus geholt. Seit dem saßen sie dann in einem recht großen Tierheim. Sie haben viele Monate hinter Gitter verbracht, hatten kaum Menschenkontakt und haben auch wenig erlebt. Am 02.05.24 haben wir sie dann über einen deutschen Tierschutzverein übernommen, die dringend eine Stelle für die drei suchten, damit sie endlich ein Zuhause finden. Dodo zeigte sich anfangs noch recht zurückhaltend.  Vertrauen hat er, wie die beiden anderen auch, sehr schnell zu uns aufgebaut. Überhaupt ist er recht neugierig und verspielt. Die drei genießen die Streicheleinheiten sehr und finden auch langsam immer mehr gefallen an den Gassigängen. Es sind freundliche und liebe Hunde, die vielleicht nicht viel in ihrem ersten Lebensjahr kennen gelernt haben, aber durchaus neugierig und aufgeweckt sind, und noch viel dazu lernen können. Man darf nur nicht zu viel für den Anfang erwarten und es lieber langsam angehen lassen. Dodo ist neugierig und schaut sich viel von den anderen Hunden ab. Er muss nicht zwangsläufig als Zweithund vermittelt werden, obwohl er sich gut mit Artgenossen versteht, es wäre aber durchaus möglich. Alleine bleiben muss er noch lernen, wie vieles andere auch, da er eher auf dem Stand eines recht jungen Welpen ist. Das ist auch nicht von heute auf morgen möglich, sondern wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Rüde *Frodo*

Rasse: Mischling
Größe: klein/mittel
Geb. Jahr: ca. 2021
Kastration: ja

Beschreibung: Frodo wurde am 17.05.2023 völlig verstört und verwahrlost aufgefunden und ins TH gebracht. Die ersten Wochen war er sehr misstrauisch und zurückhaltend. Aber inzwischen ist er aufgetaut und genießt die Zuwendung. Erst vor kurzem konnten wir ihn scheren lassen, wobei sich dann einige Hautprobleme zeigten, die von uns behandelt werden.

Frodo vor seiner "Rasur"...

Frodo und Figa...




Rettungspaten
G. u. G. Berger, 20 €
Liana Hofmann, 20 €
komplett

Nachtrag von Zaneta zu Frodo`s Hautproblemen vom 28.03.2024:

Der TA hatte ihn mit Spezialshampoo mehrmals baden lassen und die kahlen Stellen mit einem Spray behandelt. Die kahlen Stellen sind aber weder gerötet noch entzündet. Inzwischen wächst das Fell wieder nach und die kahlen Stellen sind schon kleiner geworden. Es liegt die Vermutung nahe, dass Frodo`s Haut unter dem stark verfilzten Fell nicht atmen konnte.

Frodo befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Bielefeld.

Auch Frodo kam über die Tierschutzorganisation „ Ich will leben“ e.V. zu uns nach Bielefeld. Der ca. 4 jährige Rüde hatte bereits seit einem Jahr in einem polnischen Tierheim gelebt, ohne dass sich ein einziger Interessent für ihn gefunden hatte. Zuvor war er in einem sehr verwahrlosten Zustand herrenlos aufgefunden worden. Auch wenn Frodo vermutlich einen Pudelanteil in sich hat, bringt er doch alle Eigenschaften mit, die einen Terrier ausmachen: Überschäumendes Temperament, eine Prise Größenwahn, eine gute Dosis Dickkopf und trotzdem jede Menge Liebe für seinen Menschen. Da nicht bekannt ist, wie Frodo vorher gelebt hat, sollte zur Eingewöhnung ausreichend Zeit eingeplant werden. Auch an der Grunderziehung des kernigen Burschen muss noch gearbeitet werden. Frodo sollte als Einzelhund leben, da er zur Eifersucht neigt. Seine neuen Besitzer sollten bereits über etwas Hundeerfahrung verfügen. 







.

































































































































































































































 

 

          Hundefreunde - Ich will leben! e.V.

                                                       Wir helfen Hunden in Not...

E-Mail
Anruf