Rüde *Rambo*       NOTFALL

Rasse: Mischling
Größe: mittel
Alter: ca. 14 Jahre (?)
Kastration: ja 

Beschreibung: Rambo ist auch einer der Hunde, die wir am 29.11.2014 aus dem TH Legnica übernommen hatten. Er ist ein sehr lieber und folgsamer Hund, der gerne Gassi geht. Obwohl er schon ein Senior und auch schon lange kastriert ist, besitzt er noch immer einen ausgeprägten Geschlechtstrieb. Mit Hündinnen ist Rambo gut verträglich, mit Rüden versteht er sich nicht so gut.  









Rettungspaten
Katharina Mak, 10 €
G. u. G. Berger, 10 €
G. u. G. Berger, 20 €
komplett
Seit dem 12.05.2019 befindet sich Rambo auf einer privaten Pflegestelle in D.
Rambo alias Elmar befindet sich seit dem 24.05.2019 im TH Bautzen.








26.07.2019 - Letztes Update zu Rambo
Nach den telefonischen Kontakten mit dem Ordnungsamt der Stadt Kamenz und dem Leiter des TH Bautzen-Bloaschütz stellt sich der ganze Sachverhalt um Rambos Verschwinden nun wie folgt dar:

Rambo wurde bereits am 13.05.2019 von aufmerksamen Passanten in der Stadt Kamenz herrenlos umherirrend gesichtet und dem städtischen Ordnungsamt gemeldet. Deren Mitarbeiter konnten Rambo noch am selben Tag einfangen und in ihrer eigenen Auffangstation unterbringen. Nach Ablauf der Wartefrist von 10 Tagen, in der sich kein Besitzer gemeldet hatte, wurde Rambo dann in die Obhut des TH Bautzen übergeben.
Weil Rambo alias Elmar sich im TH Bautzen so wohl fühlt, er bestens betreut und versorgt wird, dort auch durchaus noch Vermittlungschancen hat sind wir übereingekommen, ihn mit Übergabevertrag an das TH zu übergeben. Selbstverständlich stehen wir in regelmäßigem Kontakt und bemühen uns selbst auch um ein geeignetes Zuhause.

Das Pflegefrauchen von Rambo hingegen hat uns nicht nur wochenlang schamlos belogen, sondern ganz offensichtlich auch keine eigenen Versuche gestartet, Rambo wiederzufinden. Die Vermutung liegt nahe, dass Rambo bereits am Übergabetag 12.05.2019 entlaufen ist, aber erst am Folgetag gesichtet wurde. Bis zum Schluss war die Pflegestelle nicht bereit die Wahrheit zu sagen, sondern erfand immer weiter neue Geschichten, beschimpfte letztendlich uns auch noch auf das Übelste.

Abschließend können wir nur betonen wie heilfroh wir sind, dass Rambo nichts passiert und er wohlauf ist. Wir wünschen ihm von Herzen recht bald ein ganz tolles, liebe- und verantwortungsvolles Zuhause.  

13. Juli 2019 - UPDATE ...! 
+++ Rambo wurde gefunden+++

Mit unendlicher Erleichterung und übergroßer Freude können wir heute Entwarnung geben. 
    Eine unserer sehr engagierten Helferinnen hatte Rambo heute Abend auf der Vermittlungsseite des TH Bautzen entdeckt und uns sofort informiert. Wir haben dort sogleich auf die Mailbox gesprochen und werden morgen über die Rückgabe von Rambo an unseren Verein sprechen. Dann erfahren wir hoffentlich auch weitere Einzelheiten, wie z.B. darüber wer Rambo gefunden und im TH Bautzen abgegeben hat etc. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.
  Gleichzeitig suchen wir kurzfristig einen guten Platz für unseren Rambo (Gnadenplatz, alternativ Dauerpflegestelle) 

08.07.2019 - UPDATE… Korrektur des Sachverhalts!
Suchmeldung - Rüde Rambo

Zu unserem großen Entsetzen hat sich am vergangenen Samstag, 06. Juli, herausgestellt, dass das Pflegefrauchen von Rambo uns seit nunmehr drei Wochen dreiste Lügen über den Verbleib von ihm aufgetischt hat.
Rambo war NIE in Gudensberg, sprich, er ist dort NICHT entlaufen!

Rambo war mit Pflegevertrag bei dieser - uns schon längere Zeit bekannte - Frau auf Pflegestelle. Sie berichtete uns dann, dass sie einen tollen Gnadenplatz für ihn gefunden hätte und er bereits umgezogen wäre. Der Übergabevertrag war von uns soweit vorbereitet, dass er nur noch mit den persönlichen Daten der neuen Besitzer versehen werden musste und nach deren Unterschrift an uns zurückgehen sollte.
  Da dies nicht zeitnah geschah, fragten wir wiederholt bei der Pflegestelle nach, auch weil wir gerne Happy End Fotos haben wollten. Zunächst wurden wir vom Pflegefrauchen vertröstet bis dann die Aussage getroffen wurde, Rambo sei aus seinem neuen Zuhause entlaufen.
  Trotz des Wissens drum, dass wir eine große Suchaktion nach Rambo starten würden (Soziale Netzwerke, Tierschutzverteiler, Homepages etc.) bzw. inzwischen gestartet hatten, wurde die von Grund auf erfundene Story von der Pflegestelle nicht korrigiert, sondern immer weitere Geschichten erfunden, die aber immer noch mit Gudensberg zu tun hatten.
  Wir wissen bis dato nicht, was wirklich mit Rambo geschehen ist, können nur mutmaßen.
  Aktuell gibt es zwei neue Hinweise, denen wir gerade mit toller Unterstützung befreundeter Tierschutzvereine nachgehen. 
  Wir können nun nur noch hoffen, dass wir Rambo lebend wiederfinden….
  Sobald es neue Erkenntnisse gibt werden wir hier berichten.

update vom 04.07.2019: Bis heute leider noch kein Hinweis auf den Verbleib von Rambo!

>>Vermisst<<<

Wir bitten ganz dringend um Mithilfe bei der Suche nach RAMBO, der ca. am 20.06.2019 in 34281 Gudensberg (Nähe Kassel/Hessen) aus seinem neuen Zuhause entlaufen ist.
  Leider wurden wir erst am vergangenen Wochenende (29./30.06.) von seinen Besitzern darüber informiert, als wir uns nach seinem Befinden erkundigen wollten.
 Zuletzt wurde Rambo im nahe gelegenen Wald bei Gudensberg gesichtet. Danach verliert sich leider seine Spur. Inzwischen könnte er sich von dort bereits weit entfernt haben.  
  Rambo ist ca. 14 Jahre alt, aber noch sehr mobil. Er ist den Menschen gegenüber sehr freundlich, wenn auch anfangs etwas scheu.
  ChipNr. 941 000 017 149 xxx von Rambo.    

Bei Hinweisen bzw. Sichtungen informieren Sie bitte unsere
1. Vorsitzende Maria Stein unter nachfolgenden Rufnummern 04952 - 8972283 oder 01590 - 3006373 
oder per Mail über post-hundefreunde@web.de. 

Alternativ melden Sie sich bitte bei unserem Vorstandsmitglied Henrike Lang unter der Handynummer 0160 - 1881 799.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!



Rüde *Dyrektor*          NOTFALL

Rasse: Mischling 
Größe: klein/mittel
Alter: ca. 5 Jahre
Kastration: ja
 

Wesen: Dyrektor ist ein typischer Terrier. Sehr energisch, immer dabei, bewegt sich sehr gerne, bellt gerne, hat einen froehlichen Charakter. Aber alles sollte so sein wie er es mag. Bei starken Fuehrern verwandelt er sich in ein sehr nettes Hundchen, nur freundlich und lustig. Mit anderen Hunden lebt er meistens friedlich, zumindest solange er die erste Geige spielt. Wenn aber ein Hund probiert die Fuehrung zu uebernehmen, laesst er sich nicht einschuechtern. Beim spazieren gehen interessieren ihn die anderen Hunde gar nicht, hoechstens kurzes Bellen und weiter gehts. Wir wuerden ihn fuer aktive und hundeerfahrene Personen empfehlen, die wissen, wie sie so einen kleinen Chef handeln muessen, sonst werden sie sich einen echten Direktor ins Haus holen. :)  
Dyrektor ist ein sehr kluger und gelehriger Hund vor allem, wenn man Sandwiches hat. Dann kann er Sitz, Platz, Pfötchen geben und sogar auf zwei Pfoten tänzeln :)





Rettungspaten

Katharina Mak, 10 €
Regina Barthel-Marr, 30 €
komplett
Dyrektor befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Freital.




Hey ich bin’s, Dyrektor. Ich bin ein ca. 2012 geborener Terrier-mischling. Im Herzen bin ich ein ganzer Terrier – lieb, verspielt, energiegeladen und gern immer und überall dabei. Ich bin sehr fröhlich und gelehrig, aber ich suche Menschen, die mit mir umgehen können. Typisch für einen Terrier ist nämlich auch, dass es doch bitteschön nach meinem Kopf gehen soll. Deshalb brauche ich hundeerfahrene Menschen, die mir Grenzen und Regeln aufzeigen. Kinder sollten also auch schon entsprechend alt und erfahren sein. Außerdem suche ich aktive Menschen. Ich freue mich nämlich schon auf lange Spaziergänge und viel Kopfarbeit, die mich auslastet. Mit Artgenossen komme ich ganz gut aus, zu Hause würde ich aber am liebsten immer die erste Geige spielen.   


 

Rüde *Fado*             NOTFALL

Rasse: Mischling
Größe: groß
Geb. Datum: ca. 2014
Kastration: ja

Beschreibung: Im TH seit 25.11.2016  

Fado ist ein großer Rüde, einem lang-haarigen Schäferhund ähnlich. Er wurde seinem Besitzer weggenommen, weil er nur an einer sehr kurzen Kette gehalten wurde. Jetzt wohnt er in einer Tierheimbox, die wahrscheinlich der beste Ort in seinem kurzen Leben ist.

Anfangs zeigte sich Fado ängstlich und unsicher. Aber dank den regel-mäßigen Spaziergängen hat er gelernt an der Leine zu laufen und die Gassigänge zu genießen. Er hat gelernt, dass Streicheln schön ist. Er hat gelernt, den Kontakt mit Menschen zu mögen, obwohl er nicht zu jedem Vertrauen hat. Aber zu seiner geliebten Volontärin hat er großes Ver-trauen. Fado mag es, wenn man ihn streichelt, sein Fell zerzaust und mit ihm spielt. Er mag es, wenn man zu ihm redet. Er hat sich sehr positiv geändert, obwohl er nur einmal in der Woche Gassi geht. 

Leider haben wir bemerkt, dass Fado Probleme mit dem Sehen hat, und die Untersuchung hat es bestätigt. Der junge Fado ist fast blind. Er hat nur noch eine Restsehkraft auf seinem linken Auge, deswegen bewegt er sich in seiner Box auch immer nach links. Auf Spaziergängen geht er immer so, dass er den Menschen auf der linken Seite hat. Aber er kommt mit seiner Krankheit irgendwie zurecht. Leider besteht die Gefahr, dass Fado irgendwann komplett erblindet. 

In seinem Zwinger lebt er allein, weil für einen fast blinden Hund ein an-derer Hund einen großen Stress bedeutet. Es wäre wunderbar, wenn Fado eine neue, verständnisvolle  Familie finden würde und in einem Haus mit Garten leben dürfte. In seinem eigenen Bereich würde er sich bestimmt sicher fühlen, sogar dann, wenn er nichts mehr sehen kann.










Rettungspatin
Martina Graß, 40 €
komplett

Fado befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, der Tierherberge Egelsbach







Fado wurde früher an einer kurzen Kette gehalten und hatte kaum Kontakt zu Menschen. Seit sich die Mitarbeiterinnen im Tierheim liebevoll um den großen Rüden kümmern hat Fado gelernt, dass der Kontakt zu Menschen auch schön sein kann. Fado muss aber erst Vertrauen aufbauen, das ist wichtig, denn Fado ist blind. Durch Einsatz seiner Nase und Ohren hat er aber gelernt sich gut zu orientieren und geht mit seinen Stamm-Gassi-Gängern gerne spazieren. Dabei sollte man ihn voraus-schauend an der Leine führen und auf Hindernisse achten. Wenn Fado den Menschen kennengelernt hat, genießt er seine Streicheleinheiten und mag es besonders, wenn man sein Fell zerzaust. Fado lebt bei uns im Tierheim in einem Einzelgehege, da wir ihm keinen unnötigen Stress bereiten wollen. Begegnungen mit Artgenossen sollten achtsam und ruhig erfolgen. Wir würden uns freuen, wenn Fado bald ein schönes Zuhause findet, idealerweise mit Garten. In seinem eigenen Bereich würde er sich bestimmt schnell orientieren und das Leben auch ohne Sehvermögen in vollen Zügen genießen. 

Zum vergrößern bitte hier klicken.



Rüde *Zaki II*             

Rasse: Mischling
Größe: klein
Geb. Jahr: ca. 2008
Kastration: ja


Beschreibung: Zaki kam nach dem Tod seines Besitzers gemeinsam mit Chrupek am 13.06.2018 ins Tierheim. Zaki ist ein schüchternes Hündchen, der sich nicht gerne streicheln lässt. Trotzdem freut er sich über die Gesellschaft der Menschen, ist dann fröhlich und wedelt glücklich mit dem Schwanz. Zaki ist noch nicht leinenführig. Er darf öfters auf dem TH-Gelände frei laufen und kehrt auf Rückruf immer brav zurück in seinen Zwinger. Zaki versteht sich gut mit Hündinnen, mit Rüden eher weniger, wobei er sich bei Begegnungen mit ihnen eher neutral verhält.  Der arme Zaki ist schon so lange bei uns, hier in PL wird er sicher nie ein Zuhause finden.

Rettungspatin
Liana Hofmann, 40 €
komplett



Zaki II befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Plauen

Zaki ist ein kleinerer Mischlingsrüde, der 2008 geboren wurde. Er kam 2018 in ein polnisches Tierheim, weil sein Besitzer verstorben war. Zaki ist eher ein zurückhaltender und recht stiller Hund, der sich zwar über Menschen freut, aber kuscheln und auf streicheln kann er auch gut verzichten. Mit Hündinnen versteht er sich sehr gut, bei Rüden gibt es schon mal Gegrummel. Zaki muss Herzmedikamente nehmen. Er ist seit Anfang Mai 2021 bei uns im Tierheim.



Rüde *Mowgli*      

Rasse: Mischling
Größe: mittel
Geb. Jahr: ca. 2010
Kastration: ja

Beschreibung: Den armen Mowgli haben wir wie viele andere Hunde am 29.11.2014 von unserem Vorgängertierheim übernommen, wo er nach dem Tod seiner Besitzerin gelandet war. Er ist ein zurückgezogener Hund, der sich in seiner Hütte versteckt und das Laufen an der Leine lernen muss. Er ist scheu, aber sanftmütig, duldet alle unsere Aktivitäten mit ihm. Er versteht sich gut mit Hündinnen, mit Rüden weniger. Er ist nun schon so lange bei uns und es gibt keine Chance auf eine Adoption.

Rettungspaten
Anonym, 20 €
Anonym, 20 €
komplett

Mowgli befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Paderborn
Mischlingsrüde Mowgli ist ca. 2010 geboren und hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm. Mowgli zeigte sich anfangs sehr zurückhaltend bei Fremden. Überhaupt war er mit allen neuen Reizen erst mal völlig überfordert. Aber er kannte schon die „Atmosphäre“ eines Tierheims und so lebte er sich hier relativ schnell ein. Da wir merkten, dass er mit Hunden ganz gut klar kam, bekam er sehr schnell ein paar Vierbeiner zur Gesellschaft tagsüber ins Freilaufgehege. Seine neuen Kumpels, waren bislang ein ängstlicher junger Mischlingsrüde, ein sehr souveräner 2 jähriger Terriermischling und eine 7 Monate alte mittelgroße Hündin. Mit denen spielt er als wenn er 2 Jahre alt wäre und nicht wie angegeben 12 Jahre (was keiner glauben mag). Allerdings fühlt Mowgli sich schon zum Rudelchef berufen und hat gerne alles unter seiner Fittiche. Am liebsten hätte er noch den Rest der Tierheimhunde im Gehege um diese zu „hüten“! Ein echter Kontrollfreak, unser Mowgli. So sicher wie er sich bereits im Tierheim zeigt, ist er draußen noch nicht. Beim ersten Gassigang wollte er bereits nach 200 m keinen Schritt weiter gehen. Das größte Problem bereiten ihm hierbei Autos – ob stehend oder fahrend. Da bekommt er regelrecht Angst. Inzwischen verlaufen die Ausflüge außerhalb des Tierheims schon recht gut, bis jetzt aber auch immer in Begleitung von Hunden. Die geben ihm ein Gefühl der Sicherheit. Selbst bei entgegenkommenden Menschen reagiert er schon recht gelassen.
Mowgli macht wirklich in kurzer Zeit sehr große Fortschritte, daher glauben wir, dass wir auch an seinem „Feindbild“ Auto bestimmt noch arbeiten können. Wir wünschen uns für Mowgli ein ländliches Zuhause, wo bereits ein weiterer Hund vorhanden ist. Ein mehrmaliges Kennenlernen ist bei Mowgli schon notwendig.



Rüde *Aro*          

Rasse: Mischling
Größe: mittel
Geb. Jahr: ca. 2015
Kastration: ja

Beschreibung: Aro kam am 02.10.2017 als Fundhund zu uns ins TH. Anfangs kannte er weder Halsband noch Leine.  Wir haben lange Zeit gebraucht um Aro zu überzeugen, sich ein Halsband anlegen zu lassen und spazieren zu gehen. Inzwischen kennt er die Grundbefehle und er mag die Gesellschaft der Menschen, mit denen er bereits vertraut ist. Ihm noch fremde Personen begegnet er anfangs etwas zurückhaltend, schließt aber schnell Freundschaft. Mit Zwingerkollegen ist er gut verträglich, gibt sogar den anderen Hunden den Ball zum Spielen. Und der Ball ist für Aro das Wichtigste. Er ist ein energievoller Hund, der viel Bewegung braucht. Aber man muss nicht kilometerweit mit ihm laufen, man muss nur den Ball werfen, den er immer brav zurückgibt. Aro liebt auch das Wasser. Er liebt seine Artgenossen und wäre sicherlich ein guter Zweithund. Aktuell teilt sich Aro den Zwinger mit Max II und zwei weiteren Rüden und es herrscht große Harmonie unter ihnen.

Rettungspaten
G. u. G. Berger, 20 €
G. u. G. Berger, 20 €
komplett

Aro befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Gelnhausen.
Der perfekte Hund, nicht zu gross, nicht zu klein, nicht zu alt, nicht zu jung. Die Lage ist gut für den agilen, anpassungsfähigen Rüden, der seinerzeit aus einem polnischen Tierheim zu uns zog. Sein bester Freund Max war auch mit im Gepäck. Ergo ist er auch sehr gut verträglich mit Hunden. Einst hat er es sicher gut gehabt, denn er spielt gerne mit dem Ball und sucht sich Beschäftigungsmöglichkeiten. Er benötigt ein zu Hause, das dieses Bedürfniss befriedigt, entweder mit einer sinnvollen Hundebschäftigung oder damit, dass Aro viel dabei sein darf, aber ohne seine Ballsucht weiter zu fördern. Er fährt gut Auto mit und man kann ihn
auch mal mit in den Baumarkt nehmen. Grundsätzlich ist er eher ein Ein /
Zwei Mann/ Frau Hund, als ein Familienhund. Wie er mit Kindern ist wissen wir nicht, deshalb lieber ein Umfeld ohne Kinder. was wir wissen ist, dass er sehr gut auf sein Zuhause aufpassen wird, weshalb Besuchssituationen dann nur kontrolliert ablaufen sollten. Der hübsche Bursche ist sehr lernbereit und wird sicher ein toller Begleiter für hundeerfahrene Menschen. Es gibt ein paar Dinge, die er nicht mag, das ist zum Beispiel starke körperliche Einschränkung und Maulkorb anziehen, diesen benötigt er beim Tierarzt. Hier ein grössere Akzeptanz einzuarbeiten ist unser Ziel. Im Tietheim wird der Bunte von einer unserer Hundetrainerinnen betreut. Sie steht gerne für die Beratung zur Verfügung.



Rüde *Max II*             

Rasse: Mischling
Größe: mittel
Geb. Jahr: ca. 2012
Kastration: ja

Beschreibung: Max wurde im Februar 2019 als Fundtier ins Tierheim gebracht, wir vermuten aber, es waren die Besitzer selbst. Zu Beginn seines Aufenthaltes im Tierheim war Max den Menschen gegenüber zurückhaltend und etwas misstrauisch. Aber inzwischen genießt er die Gesellschaft und Zuwendung der Menschen und die gemeinsamen Gassigänge.  Max ist ein lebhafter, lernwilliger Hund, dem man sicher noch einiges beibringen kann. Befehlte wie "sitz" und "gib Pfote" beherrscht er schon. Aktuell lebt Max II mit Aro und zwei weiteren Rüden in einem Zwinger und es herrscht Harmonie unter ihnen.

Rettungspaten
G. u. G. Berger, 10 €
Barbara Paul, 10 €
G. u. G. Berger, 20 €
komplett

Max II befindet sich nun bei unserem befreundeten TSV, dem TH Gelnhausen.












.

































































































































































































































 

 

           Hundefreunde - Ich will leben! e.V.

                                                       Wir helfen Hunden in Not...