Rüde *Rex II*          Notfall

Rasse: Mischling
Größe: groß
Geb. Jahr: ca. 2009
Kastration:


Beschreibung: Reks wurde in einem sehr schlechten Zustand, in einem Graben liegend, gefunden. Er war so schwach, dass er nicht mehr laufen konnte. Reks ist ein sehr ruhiger, sanfter und freundlicher Senior, der sowohl uns Menschen als auch seine Artgenossen mag. Oft darf er auf dem TH-Gelände frei laufen, aber er liebt es auch mit anderen Hunden gemeinsam Gassi zu gehen. Allerdings läuft Rex nur kurze Distanzen, denn er hat Probleme mit der Hinterpfote, wahrscheinlich wegen einer alten Verletzung. Neben viel Liebe und guter Pflege wird Rex für den Rest seines Lebens entzündungshemmende Schmerzmittel und Nahrungsergänzungsmittel benötigen. Sein neues Zuhause sollte ebeneerdig sein, idealerweise mit Garten, oder in einem Haus mit Aufzug, damit er keine Treppen steigen muss. Wir können uns gut vorstellen, dass Rex mit einem freundlichen Artgenossen oder sogar einer Katze zusammenleben könnte.

Rettungspaten
G. u. G. Berger, 20 €
(Übertrag auf Bercik)
Liana Hofmann, 20 €
(Übertrag auf Bercik)
komplett




Unendlich traurig sind wir über den Tod des armen Rex. Leider noch ein Hund der es nicht mehr geschafft hat, ein liebevolles Zuhause zu finden. Es tut uns so sehr leid. Gute Reise über die RBB.... R.I.P.


Nachruf von Marzena

10.03.2021

Heute haben wir uns von Reks vel Opa verabschiedet.
In solchen Momenten tut es uns sehr leid, weil es nicht immer möglich ist, ein gutes Zuhause für das Alter von Hunden zu finden. Bei Senioren haben wir viel weniger Zeit als bei jüngeren Tieren ...
Reks kam als völlig nicht laufender Hund zu uns. Er wurde irgendwo auf der Straße gefunden und niemand suchte ihn im Tierheim. Der Hund war in einem schlechten Zustand und in einem sehr fortgeschrittenen Alter, aber es stellte sich heraus, dass es sich um eine Art Kämpfer handelte.
Nach einiger Zeit gelang es mir, den alten Mann auf die Beine zu stellen, und von diesem Moment an ging er würdevoll durch das Tierheim. Er war immer sanftmütig, freundlich und höflich zu den Menschen. Er liebte die Köstlichkeiten, er lehnte sie nie ab.
In den letzten Tagen begann sich Opa schlechter zu fühlen. Tag für Tag verschlechterte sich sein Zustand und die Behandlung war nicht mehr wirksam. Heute haben wir uns von ihm verabschiedet und hoffen, dass er nicht mehr leidet.
Auf Wiedersehen Opa!


 

           Hundefreunde - Ich will leben! e.V.

                                                       Wir helfen Hunden in Not...

E-Mail
Anruf
Infos