Rüde *Idzi*       aus dem TH Jelenia Gòra

Bereits gestern, 29.12.16, durfte der arme Wicht zu Kasia umziehen. Ania hatte bei Kasia um Aufnahme angefragt und die herzensgute Kasia hat ihn dann gleich im TH abgeholt.

Kasia schrieb am 03.01.2017

Und heute war ich mit dem IDZI zu Untersuchungen. Das ist so schlimme Geschichte mit dem wegwerfen vor Weihnachten. Jedenfalls der Kleine hat viele Probleme - Herzchen schwach - Leber schlimm, Bauchspeichel-druese schlimm (aber der Nelsonchen hat viel schlimmere Werte und kaempft tapfer jeden Tag), Gelenke - Tragoedie. Rechtes Beinchen und Huefte ganz schlimm, und noch einen Tumor am Po - ein ekliges offenes, aber jeden chirurgischen Eingriff muss man sofort vergessen, weil er wuerde sofort sterben schon bei leichteste Dosis Narkose. Aber diese Art Tumore ist nicht boesartig, entwickelt sich ziemlich langsam und - hart wie es klingt - andere Organe werden meinen Idzi frueher toeten als der Tumor am Po. Es sieht einfach schlimm aus, muss staendig mit Antisep-tika gereinigt werden. Aber was das fuer ein liebes nettes, ruhiges, auch komplett hilfloses Wesen ist. Wenn ich dran denke, wie er zwei Tage lag in einer Stelle am Zaun, ich koennte schreien aus Schmerz - ein Alptraum was alles die Leute machen. Er kann alleine nur zwei, drei Schritte machen, aber er ist nicht ganz blind und nicht dumm. Er zeigt, wann sollte man ihn raus tragen und wann er trinken will. Ist fuer jeden Hand-griff sehr dankbar, aber er guckt immer mit Aeugchen voller Angst - bestimmt konnte er den Mensch nur von A...seite kennenlernen. Die Prognose - kurz - aber ich hoffe er wird mit uns zufrieden sein. Sogar die Hundchen, die immer bisschen unbrav sind wie der Urodek, Ignacy, Bolek und Fox, lassen die ganz hilflosen Opis wie Idzi, Buru, Pinki in absoluter Ruhe... 

Nach dem Tod des armen Lemon kurz vor Weihnachten, können wir nun die frei gewordene Patenschaft für den kleinen Idzi nutzen und ihn ab Januar 2017 als Pensionshund führen.





Kasia schrieb am 27.01.2018

Dienstagnacht (23./24.01.) hat uns der Idzi verlassen. Ich bin sehr traurig, aber auch gluecklich, weil (seit er letzte Weihnachten wegge-schmissen war) wir konnten ihm doch noch ueber ein Jahr friedliches Leben schenken. Er war  trotz seines schlechten Koerperzustand clever im Koepflein und sehr lieb und dankbar.


Leb wohl, kleiner Mann. Auch wir sind sehr traurig, aber auch dankbar, dass du zumindest noch dieses schöne Jahr bei Kasia erleben durftest. R.I.P.

 


 

           Hundefreunde - Ich will leben! e.V.

                                                       Wir helfen Hunden in Not...

E-Mail
Anruf
Infos