Rüde *Borys*    

 

Rasse: Mischling
Größe: mittel/groß
Alter: ca. 12 Jahre
Kastration: ja
Grund für Aufenthalt im TH: Intervention


Wesen: Borys wurde aus schlechter Haltung befreit, wo er immer nur eingesperrt war. Er kam in einem sehr desolaten Zustand zu uns, war krank und völlig abgemagert. Bei uns zeigt er sich als freundlicher, sanfter und verschmuster Hund, der auch mit Artgenossen gut verträglich ist. Borys geht sehr gerne Gassi, und auch - wenn er anfänglich etwas zieht – liebt er es eher gemütlich. Er braucht ein ebenerdiges Zuhause, oder einen Lift im Haus.
Für Rüde Borys aus dem TH Wroclaw, der längere Zeit auf unserer HP unter den Notfällen aufgeführt war - aber dann wegen starker Herz-probleme nicht mehr auf die Reise nach D gehen sollte - hat man uns erneut um Hilfe gebeten. Trotz aller Bemühungen war es denVolontärinnen nicht gelungen, für Borys eine private Pflegestelle zu finden. Da es ihm aber in letzter Zeit immer schlechter ging und die Freiwilligen in großer Sorge um ihn waren, haben wir nach einem freien Platz bei Inga in der HuPe angefragt. Somit ergab sich auch gleich die Möglichkeit, Borys einem Tierarzt außerhalb des Tierheimes vorzustellen und gründlich untersuchen zu lassen.
Nachricht vom 25.05.2017 (ins Deutsche übersetzt) "Guten Abend, Frau Maria :) Es ist alles vereinbart - 27.05 Boris verlässt den Schutz und geht zu Inga. Leider ist Dr. Rak in Urlaub und kann sich nicht um Borys kümmern, aber wir wollen ihn im Vertrauen bei weterynarz. Mamy untersuchen lassen, bei dem dem Arzt, der meistens unsere eigenen Hunde behandelt. Er gibt uns immer Rabatte für die Behandlung. Wäre das ein Problem, wenn die Rechnung von einem anderen Arzt kommt? Gruß Patrycja" 

 

Patrycja schrieb am 29.05.2017 "Dzień dobry:) Borys hat mehrere Stunden beim Tierarzt verbracht. Er wurde gründlich untersucht. Im Allgemeinen ist er sehr vernachlässigt. Im Tierheim haben sie gesagt, dass sein Herz sehr krank ist. Beim Abhören ließen sich jedoch keine Herzprobleme erkennen, aber eine Röntgenuntersuchung zeigte, dass es ein bisschen zu groß ist – der Tierarzt empfiehlt eine Ultraschall-untersuchung beim Spezialisten. Außer dem Brustkorb wurde auch eine Röntgenuntersuchung der Wirbelsäule und des Beckens durchgeführt – es wurden mäßige, altersgemäße, degenerative Veränderungen festgestellt. Eine Ultraschalluntersuchung zeigte kleine Veränderungen der Nebennieren – das Blut wird auf den Spiegel der Schilddrüsenhormone untersucht. Höchstwahrscheinlich ist sein Rücken infolge der Störungen des hormonellen Haushalts kahl geworden. Zusätzlich wegen der beginnenden Niereninsuffizienz hat der Arzt veterinäre Nahrung empfohlen, und zwar Gastro Intestinal Low Fat.  
Das größte Problem war mit den Zähnen. Die Tierärztin hatte noch nie solche verwahrlosten Zähne gesehen, mit solch starker Entzündung – er musste schon lange Schmerzen gehabt haben. Einige Zähne mussten entfernt werden, weil sie verfaulte Wurzeln hatten, von den anderen wurde Zahnstein entfernt.  

 

 

Ein anderes Problem waren die Ohren – eine vernachlässigte Entzün-dung, die wahrscheinlich mehrere Monate gedauert hatte – höchst-wahrscheinlich eine Mykose; wir warten auf die Abstrichbefunde. Zusätzlich gab es Blutergüsse in beiden Ohren – diese Ohren mussten ihm weh getan und ihn gejuckt haben, so schüttelte er mit ihnen und verletzte sich, daher Bluterguss. Die Blutergüsse wurden sauber gemacht, er bekam ein Antibiotikum, aber eine genauere Therapie kann erst nach den Abstrichbefunden angewandt werden, wenn man schon weiß, welche Pilze in seinen Ohren leben. Im Allgemeinen ist er in einem schrecklichen Zustand, aber glücklicherweise lassen sich seine Gesundheitsprobleme behandeln. Wir hoffen, dass er in 2-3 Monaten nach Deutschland fahren kann :). 
Wenn seine Ohren und Zähne in einem besseren Zustand sind, wäre es gut, noch vor der Abreise die Ultraschalluntersuchung seines Herzens zu machen. Und in ein paar Tagen soll er eine Kontrolluntersuchung bekommen, und nach der Einführung der gezielten Therapie der Ohren soll noch ein Abstrich aus den Ohren gemacht werden. 
Die Rechnung ist leider ziemlich hoch, aber wenn man alle Unter-suchungen und Medikamente in Betracht zieht, ist sie eigentlich niedrig – bei einem anderen, kommerziellen Tierarzt wäre die Rechnung doppelt so hoch. Ist die Stiftung imstande, auch die Ausgaben für das Spezialfutter zu begleichen?
Pozdrawiam Patrycja"  


TA-RG vom 27.05.17 über 878,50 zl = 211,54 € (Kurs 4,152900) 
Medizinpatin
Delia Drexler, 211,54
komplett!

TA-RG vom 05.06.17 über 300 zl 70,85 € (Kurs 4,234400)
Medizinpaten
G.u.G. Berger, 4,32€
Liana Hofmann, 25 €
Delia Drexler, 41,53 €
komplett

zooplus-RG vom 06.06.17 - 91,78 €
Futterpaten
Liana Hofmann, 30€
G.u.G. Berger, 25,53€
G.u.G. Berger, 36,25€
komplett

RG-HuPe vom 30.06.17 über 1.320 - Ant. Boris  450 zl = 107,76 €
(Kurs EUR/PLN 4,175900)
Endabrechnung vom 01.-20.07.17 über 300 zl = 77,33 €
Gesamt: 185,09 €
Pensionspatin
Sabine Schmidt, 50 €
Sabine Schmidt, 135,09 €
komplett


Am Wochenende vor der Ankunft von Borys war Maria Stein zu Besuch bei seinem neuen Frauchen. Sie kannten wir - zumindest telefonisch - schon längere Zeit, da sie damals den Kontakt zu Taras (Link) Frauchen hergestellt hatte. So konnte am selben Tag gleich ein Treffen mit beiden Damen und ihren Hunden ver-bunden werden.

 

Mit dem Lift in den ersten Stock ...



Sehr überrascht waren wir bei der Ankunft von Borys, als er wie eine "Rakete" aus seiner Transportbox sprang. Das hatte - aufgrund seiner Beschreibung aus PL - niemand erwartet. 
Er ist ein wunderschöner, ganz lieber Senior, der sich auch gleich mit seiner neuen Gefährtin Luna gut verstanden hat.


Nachträge folgen!

 

 

           Hundefreunde - Ich will leben! e.V.

                                                       Wir helfen Hunden in Not...

E-Mail
Anruf
Infos