Auch wir zeigen Flagge





Seit dem 24. Februar 2022 hält die Welt den Atem an.
Es ist eingetroffen, was wohl niemand mehr erwartet hätte. Wir haben Krieg in der Ukraine, wir haben Krieg in Europa.
Dieser Krieg bringt nichts als Leid und Elend. Wir sehen schlimme Bilder von zerbombten Häusern, Schulen und Krankenhäusern. Frauen und Kinder sind auf der Flucht oder verstecken sich in Kellern und U-Bahnstationen. Hunderttausende Menschen verlieren ihr Haus, ihre Heimat, ihre Angehörigen, viele ihr Leben. Nichts ist mehr so, wie es einmal war.
Und trotz aller Wut, Ohnmacht und Trauer gibt es diese kleinen Lichtblicke durch die unzähligen, tapferen Menschen, die sofort alles tun um zu helfen. Es werden Spenden gesammelt und Hilfstransporte organisiert, viele nehmen Flüchtlinge bei sich auf und geben ihnen ein vorübergehendes Zuhause. Wieder andere zeigen ihre Solidarität, indem sie auf die Straße gehen und für den Frieden demonstrieren.
Dies alles berührt uns sehr und auch wir wollen helfen, soweit es für uns als kleiner Verein eben möglich ist.
Es sind ja nicht nur die Menschen, die leiden, sondern auch die Tiere, von denen viele auf der Flucht zurück gelassen werden oder verloren gehen.
Auch Tierheime werden bombardiert und es fehlt inzwischen hauptsächlich an Futter, aber auch an Personal, weil es zu gefährlich geworden ist dort zu arbeiten oder zu helfen.

Seit dem Wochenende stehen wir mit unseren deutschsprachigen Kontakten in Verbindung um zu erfahren, wo und in welcher Form unsere Hilfe benötigt wird.
Die Tierschutzinspektion DIOZ hat bereits mehrere Hilfstransporte organisiert und auf dem Rückweg herrenlose Tiere mitgebracht. In unserem Partnertierheim Wroclaw haben bisher 44 Hunde und 10 Katzen aus der Ukraine einen Platz gefunden.

Sobald uns nähere Informationen vorliegen werden wir weiter berichten und unsere Hilfsaktionen im Einzelnen vorstellen.
 

           Hundefreunde - Ich will leben! e.V.

                                                       Wir helfen Hunden in Not...

E-Mail
Anruf
Infos